15.01.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kommentar von Wilhelm Amann Steinig und lang

von Volker Klitzing Kontakt Profil
Kommentar

Steinig und lang war der Weg, der gegangen werden musste, bis der Nabburger Dauerbrenner "Bahnübergang" nun das Stadium des Konkreten erreichte. Jetzt ist es soweit, der Stadtrat gab den Startschuss für ein aufwändiges Prozedere, an dessen Ende baureife Pläne und deren Genehmigung stehen sollen.

Wie lange es sich hinzieht, wagt im Moment niemand zu prognostizieren. Nicht einmal der Bürgermeister, der das Thema seit seinem Amtsantritt im Jahre 1995 mit zielstrebiger Hartnäckigkeit verfolgt. Zig Monate dauert es ganz zweifellos, Jahre höchstwahrscheinlich.

Nach der schon fast unendlichen Vorgeschichte fällt es vielen Nabburgern überhaupt schwer daran zu glauben, dass jemals ein sichtbarer Erfolg heraus kommen wird. Der Bürgermeister und die zwölf Stadtratsmitglieder, die in dieser Sitzung den Weg für die rechtlichen Vorarbeiten frei gaben, werden einen langen Atem brauchen. Und eine gehörige Portion an Durchstehvermögen. Denn so wie der Weg bisher war, wird er gewiss auch in seinem weiteren Verlauf ausfallen: Steinig und lang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.