Kompakter Kurven-Künstler

Äußerlich zeigt sich das Power-Gerät in dezentem Outfit. Motto: Wolf im Schafspelz. Obligatorisch sind natürlich der rote Streifen und das Kürzel im Grill: eine Hommage an den ersten GTI. Serienmäßig steht der Golf auf 17-Zoll-Rädern, hinter denen rote Bremssättel hervorlugen. Gegen Aufpreis bietet VW 18-Zöller und 19-Zöller an. Selbst am Heck bleibt der GTI zurückhaltend, streckt dem Hintermann zwar zwei, aber keine peinlich dicken Auspuffrohre entgegen. Bild: Volkswagen
Drei Buchstaben - ein Mythos: "GTI". Kein anderes Kürzel ließ 1976 junge Männerherzen höher schlagen. Und wohl jeder verband es einzig mit einem Auto: dem Golf. Auch 37 Jahre später und mittlerweile in siebter Generation gibt es den Golf GTI; stärker, schneller und besser als je zuvor. Der Wolfsburger Kompakt-Sportler rollt nächsten Monat an den Start - zu Preisen ab 28 350 Euro.

Unter der Haube steckt ein alter, aber überarbeiteter Bekannter: der Zweiliter-Direkteinspritzer, in der Basis 220 PS, als Performance-Version 230 PS stark. Der Turbo schiebt mächtig nach vorn, reißt die 100-km/h-Marke nach 6,4 Sekunden und rennt, wenn es die linke Spur denn zulässt, 250 km/h in der Spitze. (mid)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.