26.04.2018 - 12:43 Uhr
Deutschland & Welt

Kritik an Tesla Modell S beschleunigt langsamer, als versprochen

Der US-amerikanische Elektroauto-Hersteller Tesla steht wieder in der Kritik. Der Grund: Das immerhin fast 70.000 Euro teure Basismodell des Tesla Modell S beschleunigt langsamer, als versprochen. Das berichtet die Zeitschrift AUTO BILD in ihrer aktuellen Ausgabe.

Ein Model S des US-amerikanischen Autoherstellers Tesla an einer Ladestation.
von tow Kontakt Profil

Tesla hatte eine Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde in 4,4 Sekunden versprochen. Doch das entspricht nicht der Wahrheit. Erst nach Kundenbeschwerden hätte Tesla die Angaben auf seiner Homepage geändert, so AUTO Bild. Der Hersteller habe darauf hingewiesen, dass diese Beschleunigungswerte gerade nicht für das Basismodell gelten. Wer diese Leistungswerte haben wolle, müsse ein 13.101 Euro teures Komfortpaket zusätzlich erwerben.
 
Kritik an dem Geschäftsgebaren kommt vom Verbraucherzentrale Bundesverband. Sprecher Gregor Kolbe sagte der AUTO BILD: „Möchten Kunden den Basis-Tesla erwerben, kaufen sie die Katze im Sack. Verlässliche Angaben zu Leistung und Beschleunigung sucht man vergebens.“ Die Wettbewerbszentrale prüft nun, gegen Tesla vorzugehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.