Leserbriefe Spaziergang in den Dr. Wald

Zum Artikel "Sport hilft auch dem Gemüt" erreichte uns nachstehende Zuschrift einer Leserin:

Ein Patentrezept hat keiner, der Depressive muss sich schon selber helfen. Durch die Öffentlichkeitsarbeit der Neurologen hat sich das Denken der Gesellschaft stark verändert, man wird nicht mehr so stigmatisiert und ausgegrenzt. Man muss lernen, mit der Krankheit umzugehen, gut zu sich selbst zu sein und auf sich zu achten.

Sehr gut geholfen haben mir bis heute Qi-Gong-Übungen, zweimal täglich 25 Minuten lang. Oder ich gehe in den Dr. Wald, er bringt mich wieder auf die Beine, das Seelische ins Gleichgewicht, verhindert Fettansatz und Gallensteine - leider macht er keine Hausbesuche.

Marie-Luise GimplAmberg

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.