LTO gestaltet Szenenrevue auf dem Schloßberg in Waldeck
Hommage an Heinz Erhardt

Waldeck. (hl) Nach Loriot, Karl Valentin & Liesl Karlstadt, gastiert heuer am 1. und 2. August das Landestheater Oberpfalz (LTO) mit einem Heinz-Erhardt-Abend auf der Burgruine auf dem Schloßberg. Neu kommt überdies hinzu, dass eine Vorstellung für Kinder angeboten wird.

Der Heinz-Erhardt-Abend ist eine Szenenrevue mit dem Besten des unvergessenen Künstlers. Das Konzept ist von Daniel Grünbauer, der auch Regie zusammen mit Marlene Wagner-Müller führt. Für die Texte ist Stefan Müller verantwortlich und die musikalische Leitung hat Thomas Wildenauer.

Eva Schwab ist für die Kostüme, Holger Popp für die Korreption sowie Katrin Liegl und Monika Höllerer für die Maske zuständig. Die Produktionsleitung hat Klaus Blobner. Heinz Erhardt war Schauspieler, Humorist und Dichter sowie ein Star der Wirtschaftswunderjahre. Scheinbar locker-flockig produzierte er eine schelmische Komik, die auch heute eine moderne Generation von Fans begeistert. Heinz Erhardt hat Kultstatus und den will das LTO mit der Aufführung würdigen. Es ist eine unterhaltsame Revue gestrickt aus seinen Texten und Liedern entstanden. Es werden aber auch Stationen in seinem Leben gezeigt, die nicht so bekannt sind. So erlebt man auch den jungen Pianisten Heinz Erhardt dargestellt von Holger Popp und Ruppert Grünbauer in der Rolle als Senior. Weiter wirken mit Sonja Hammer-Kölbl (Frau, Gattin, Bardame), Julia Gruber (Studioassistentin, Gattin, Bardame) sowie Reinhard Kausler (Schüler, Lord Ford, Gatte, Drums). Eine Clown-Aufführung, ein Stück aus dem Zirkus für Kinder ab 4 Jahren, steht überdies am Freitag, 2. August, auf dem Programm.

Karten für den Heinz-Erhardt-Abend kosten 18 Euro, bis 16 Jahre 12 Euro, und sind im Vorverkauf erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.