18.04.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Maitanz-Vatertags-Feier

von Redaktion OnetzProfil

"Brauchtum, bayerische Kultur, Stimmung - ein musikalisches Dorf gibt Gas". Wittschau, der kleine, zur Marktgemeinde Leuchtenberg gehörende Ortsteil feiert in den Mai hinein.

Der "Tanz in den Mai" am 30. April ist die Einstimmung auf die Walpurgisnacht - und nachdem richtig "gewalpert" wurde, folgt das Vatertagsfest mit Musikantentreffen am 1. Mai.

Einen Ort mit musikalischem "Background" wie Wittschau gibt es nicht oft. Zwei aktive Musikgruppen mit den "Stoarieglern" (die Familie Gollwitzer) und den "Jungen Wittschauern" (die Geschwister Baier) - wer hat schon so etwas? Musikantentreffen in der gesamten Umgebung laufen kaum ohne Wittschauer Beteiligung ab.

Aber die Wittschauer haben nicht nur Musik im Blut, sondern auch ein Faible fürs Feiern. Da gibt es alles mögliche, ja sogar "italienische Nächte".

Hinter allem steckt die Feuerwehr Wittschau-Preppach. Eine verschworene Gemeinschaft, die außer dem Feuerwehrdienst ein ganz besonderes Augenmerk auf die Pflege der Dorfkultur legt.
"Tanz in den Mai - das gab es früher in jedem Dorf. Und danach ist man walpern gegangen", sagt Feuerwehrvorsitzender Bepp Gollwitzer. In diese Tradition klinkt man sich heuer erstmals ein.

Im mit dem Feuerwehrhaus verbundenen Festzelt steigt am 30. April der "Tanz in den Mai" ab 20 Uhr mit den "Bayerwald-Hexen" aus Roding. Die drei Mädels werden richtig Gas gaben.

Es herrscht gediegenes Ambiente mit Tischdekorationen, und Speisen wie Griebenschmalzbrote, Sülze oder sauere Bratwürste werden im Teller serviert. Sollte es etwas kühler sein, wird natürlich geheizt.

Wenn die Musik um Mitternacht Schluss macht, dann kann gewalpert werden - und ab 10 Uhr morgens erwarten die Veranstalter alle wieder zum Frühschoppen. Weil man nach einer anstrengenden Nacht etwas kräftiges braucht, gibt's um 11.30 Uhr dann Schlachtschüssel mit Kesselfleisch (natürlich frisch zubereitet).

Am Nachmittag geht das musikalische Dorf dann "in die Vollen". Unter der Oberhoheit der "Stoariegler" mit Feuerwehrvorstand Bepp Gollwitzer und seiner Familie steigt das Vatertagsfest mit Musikantentreffen. Mehrere Musikgruppen werden sich dabei ein Stelldichein geben. Nahtlos geht's dann am frühen Abend in die Mai-Party mit den "Party-Boum" über.

Natürlich rüstet man sich in Wittschau am Nachmittag für die Vatertagswanderer - und die dürfen sich auf einen besonderen Service freuen: "Wir fahren sie kostenlos heim."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.