Manfred Böckl erzählt in "Der Tote am Kalten Baum" schaurig-schöne Geschichten
Von Sagen inspiriert

Erbendorf. Die trutzigen Mauern unserer schönen Burgen hüten so manch aufregendes Geheimnis. Schriftsteller Manfred Böckl, ein Meister des Historienromans, hat sich von ihnen und den zahlreichen Sagen, die sich um die alten Gemäuer ranken, zu schaurig-schönen Geschichten inspirieren lassen.

Er nimmt den Leser mit zu faszinierenden Reisen in eine Zeit, in der die Umgangsformen noch gröber, die Standesunterschiede viel größer und der Willkür bisweilen Tür und Tor geöffnet waren; und in der ein Menschenleben nicht sehr viel zählte.

Da ist zum Beispiel die heimliche Liebschaft eines Burgfräuleins von der im Oberpfälzer Landkreis Neustadt an der Waldnaab gelegenen Festung Leuchtenberg, die dazu führt, dass ihr Gespiele hingerichtet und sie lebendig eingemauert wird.

Oder das grausame Schicksal der Magd der niederbayerischen Burg Weißenstein am Regen, der ihre Tapferkeit und ihr allzu loses Mundwerk zum Verhängnis werden.

Da ist die Rache für den unbarmherzigen Kindsmord auf der im romantischen Steinwald gelegenen Ruine Weißenstein im Landkreis Tirschenreuth. Sieben Gänsehaut-Erzählungen sind es insgesamt, die den Leser nicht nur fesseln, sondern mit ihren faszinierenden Illustrationen auch Lust darauf machen, mehr über das Mittelalter, Bayerns Burgen und die Menschen, die einst hinter den mächtigen Mauern ihr Dasein fristeten, zu erfahren.
Egal ob sich die Ereignisse so, wie der Autor es in seinen Novellen schildert, so ähnlich oder auch ganz anders zugetragen haben: Manfred Böckls Schilderungen sind so lebendig und spannend, dass der Leser von der ersten bis zur letzten Seite gebannt mitfiebert. Ein Anhang mit historischen Anmerkungen und ein Glossar mit historischen Erläuterungen runden den Inhalt des Buches ab.

Das Buch mit dem Titel "Der Tote am Kalten Baum" ist im Buch & Kunstverlag Oberpfalz, Mühlgasse 2, 92224 Amberg, Telefon (09621) 306196 erschienen. Es hat einen Umfang mit 192 Seiten, enthält elf Fotos und kostet 16,95 Euro. Kontakt: E-Mail info@buch-und-kunst verlag.de und www.buch- und-kunst-verlag.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.