05.10.2017 - 22:10 Uhr
Deutschland & Welt

Mehr HIV-Infizierte sollen Therapie bekommen: Clearingstelle geplant

Berlin. Als Stadt mit den meisten HIV-Infektionen in Deutschland will Berlin mehr Infizierte in Behandlung bringen. Es sei ein Rätsel, warum viele Menschen nicht in Therapie seien, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD).

von Agentur DPAProfil

Um Zuwanderern ohne Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung den Weg in Behandlung zu ebnen, ist ab 2018 eine Clearingstelle geplant. Berlin hatte sich als einzige deutsche Stadt einer Initiative angeschlossen, die bis 2030 die Aids-Epidemie beenden will. Bereits bis 2020 soll erreicht sein, dass 90 Prozent von ihrer Infektion wissen, eine Therapie erhalten und HIV nicht mehr nachweisbar ist.

"Wir müssen bei der Prävention ansetzen", betonte Kolat. Die Prophylaxe mit Tabletten wird zwar in einem Pilotprojekt erschwinglicher. Die Kosten für die ärztliche Beratung und die Betreuung werden aber nicht von den Kassen übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.