02.05.2016 - 02:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nachrichten für Kinder Tierfreundlich sein kostet Geld

Viele Schweine leben in engen, dunklen Ställen. Darüber ärgern sich eine Menge Leute und sprechen von Tierquälerei.

Glücklich schaut es aus, das Ferkel auf dem Stroh. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Viele Landwirte halten oft dagegen: Wenn die Schweine zum Beispiel geräumige Ställe mit Stroh hätten, wäre das deutlich teurer. Es würde auch mehr Arbeit machen. Die Landwirte müssten vielleicht Mitarbeiter einstellen.

Das alles wäre so teuer, dass sie mit ihren Schweinen mehr Geld verdienen müssten als bisher, sagen die Landwirte. Werden die Schweine geschlachtet, müsste das Fleisch im Supermarkt deutlich mehr Geld einbringen. Sonst würden sie pleitegehen.

Viele große Supermärkte und Kunden wollen aber nicht mehr Geld für das Fleisch bezahlen als bisher, sagen die Landwirte. Einige setzen sich selbst dafür ein, dass sich die Dinge ändern - für die Tiere und für sie selbst.

Viele Menschen sind zwar bereits bereit, mehr Geld für Schweinefleisch auszugeben. Aber sie sind im Vergleich zu den anderen viel zu wenig. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp