11.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ohne Blaulicht unterwegs

von Redaktion OnetzProfil

Was ist denn das? Auf den Fahrrädern steht ja "POLIZEI". Und auf den T-Shirts der Radfahrer auch. Es sind Polizisten im Einsatz. Sie haben Autos gegen Räder getauscht. "Manche wissen gar nicht, dass es uns gibt", sagt der Polizist Thomas Kiraly aus Dresden im Bundesland Sachsen. Einmal in der Woche ist er mit seinen Kollegen auf dem Rad unterwegs. Fahrradstaffel nennt man das. So etwas gibt es in mehreren Städten in Deutschland.

Die Polizisten auf dem Rad können Radfahrer besser einschätzen, sagen Experten. Sie sehen eher, wenn die etwas falsch machen. Manche Radler fahren zum Beispiel zu schnell oder haben kein Licht. Andere sind auf dem Radweg in die falsche Richtung unterwegs.

Außerdem können die Polizisten auf ihren Rädern an Orte fahren, an die sie mit dem Auto nicht kommen. In einen Park zum Beispiel oder in eine Fußgängerzone. Thomas Kiraly findet die Einsätze auf dem Rad super. "Es ist eine Abwechslung", sagt er. (dpa)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.