23.06.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Ohne Spielfeld

von Redaktion OnetzProfil

Beim Spikeball gibt es kein Feld und keine Begrenzung. Die beiden Teams stehen im Kreis um einen Ring herum. Der ist mit einem Netz bespannt. Darauf schlägt einer der Spieler den Ball. Von nun an geht es so ähnlich weiter wie beim Volleyball. Den abspringenden Ball muss die gegnerische Mannschaft annehmen. Sie darf ihn dreimal berühren. Dann muss die Kugel wieder auf dem Netz landen. Berührt der Ball den Boden, gibt es einen Punkt für den Gegner. Wer zuerst 21 Punkte hat, gewinnt. Der Ball darf mit jedem Körperteil gespielt werden. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp