Prozess gegen Mutter nach Hungertod eines Jungen
Verhungert

Die Angeklagte Tanja S. mit ihrem Anwalt Dieter Bräuer vor einer Verhandlung im Amtsgericht Medebach (Nordrhein-Westfalen). Bild: Jörg Taron/dpa

Arnsberg. Eine Mutter, die für den Hungertod ihres kleinen Sohnes verantwortlich sein soll, steht seit Mittwoch in Nordrhein-Westfalen vor Gericht. Der zweijährige Anakin war an Unterernährung gestorben.

Seine neun Monate alte Schwester konnten die Ärzte noch retten. Die heute 40 Jahre alte Mutter ist wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagt. Der Prozess begann am Landgericht Arnsberg.

Die Mutter hatte ihren Sohn im Februar 2014 wegen einer Magen-Darm-Infektion in eine Klinik gebracht. Dort starb er einen Tag später, abgemagert bis auf die Knochen. Nach der Anklageverlesung kann die Mutter zu Wort kommen. Am ersten Prozesstag sollen noch Zeugen und Sachverständige gehört werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.