Prozessauftakt fahrlässige Körperverletzung
Feuerwerk in Menschenmenge

Bochum. Nach einem Silvesterunfall steht ein 51 Jahre alter Mann seit Montag in Bochum vor Gericht. Der Angeklagte soll in der Nacht auf den 1. Januar 2016 vor einem Landhotel in Datteln eine in Deutschland nicht zugelassene Feuerwerksbatterie gezündet haben, die plötzlich umgekippt war. Daraufhin waren mehrere Raketen in eine Menschenmenge gefeuert und mehrere Personen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Einer Mitarbeiterin des Hotels musste ein Unterschenkel amputiert werden. Zu Prozessbeginn erklärte der Angeklagte: "Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen, dass ich das Feuerwerk gezündet habe." Die Anklage lautet auf Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und fahrlässige Körperverletzung.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.