Rückkehr der Wölfe
Umweltminister warten ab

Wölfe sind seit längerem nach Deutschland zurückgekehrt. (Foto: dpa)

Berlin. Die Umweltminister von Bund und Ländern wollen in den nächsten zwölf Monaten die Verbreitung von Wölfen in Deutschland weiter nur beobachten lassen. Die Umweltministerkonferenz forderte am Freitag in Berlin den Bund auf, zunächst "weitere populationsbezogene Betrachtungen zum Erhaltungszustand" des Wolfes vorzunehmen. Erst anschließend solle über mögliche Konsequenzen daraus beraten werden, sagte der Sprecher der Berliner Senatsumweltverwaltung, Martin Pallgen, auf Nachfrage.

Flächenländer wie Sachsen dringen seit längerem auf eine Lockerung des Schutzstatus für den Wolf. Generell sei ein behördlich angeordneter Wolfs-Abschuss "absolut kein Tabu" mehr, hatte der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) kürzlich der "Sächsischen Zeitung" gesagt. Deutschlandweit sind den Angaben zufolge aktuell 31 Wolfsrudel, acht Wolfspaare und sechs Einzelgänger nachgewiesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.