Schaustellerverband tagt
Volksfeste nicht ganz abriegeln

Bonn. Die deutschen Schausteller wollen keine komplette Umzäunung aller Kirmesplätze als Konsequenz aus dem Anschlag von Berlin. "Eine totale Umzäunung und Betonisierung von Volksfesten können wir uns nicht vorstellen", sagte der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes, Albert Ritter, am Mittwoch in Bonn. "Aus Festen dürfen keine Festungen werden." Man dürfe da nicht in Aktionismus verfallen, Augenmaß sei gefragt.

Der Deutsche Schaustellerbund trifft sich von Donnerstag an in Bonn zu seinem Jahrestreffen mit 500 Delegierten. Etwa 1300 Gäste werden erwartet. Das aktuellste Thema ist die Sicherheitsdebatte nach dem Anschlag von Berlin, bei dem ein Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt gefahren war. Zwölf Menschen starben, viele wurden schwer verletzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.