14.02.2018 - 01:00 Uhr
Deutschland & Welt

Schöne Zähne sind Pflicht auf dem Hochzeitsfoto – Bleaching und professionelle Reinigung helfen Zahnarzttermin nicht vergessen

Das Lächeln von Braut und Bräutigam auf dem Hochzeitsfoto gehört zur Heirat wie der Ring zur Trauung. Damit die Fotos auch Jahre später noch schön anzusehen sind, sollte das Brautpaar rechtzeitig einen Zahnarzttermin einplanen.

von Traum HochzeitProfil

Aufgehellte Zähne

„Schon eine professionelle Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt sorgt für schöne und gesunde Zähne und hellt häufig die Zähne ein paar Nuancen auf“, weiß Dirk Kropp von der Initiative proDente. Und wer nicht auf strahlend weiße Zähne verzichten möchte, lächelt dem Hochzeitsfotografen nach einem Bleaching entgegen. Wichtig: Wer sich umfassend behandeln lassen muss, sollte ein paar Monate vor der Trauung einen Zahnarzt besuchen.

Strahlendes Lächeln

Vor dem Traualtar Ob weiß, grau oder eher gelblich – wir haben auf die ursprüngliche Nuance unserer Zähne leider keinen Einfluss. Wohl aber auf die Spuren, die beispielsweise Kaffee, Tee, Nikotin oder auch Medikamente im Laufe der Zeit hinterlassen und die zu einem Verlust der natürlichen Zahnfarbe führen. Wenn die Zähne ihren Schimmer verloren haben, und dennoch auf dem Standesamt oder vor dem Traualtar ein strahlendes Lächeln gezeigt werden soll, kann der Zahnarzt die Zähne bleichen. Denn durch das Bleaching können verfärbte oder nachgedunkelte Zähne ästhetisch aufgehellt werden. Für die Aufhellung – und das ist das schöne und schonende – muss kein Zahn abgeschliffen werden. (Initiative proDente e.V.)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.