Shaila wünscht sich wieder Ruhe in Ferguson
"Wir wollen Schule!"

Shaila steht auf der Straße und hält ein großes Schild in den Händen. Darauf steht: "Wir wollen Schule!" Denn die Achtjährige kann im Moment nicht zum Unterricht. Dabei hat Shaila gar keine Ferien. Ihre Schule ist geschlossen, weil es in ihrer Stadt Unruhen gibt.

Shaila geht in die dritte Klasse und kommt aus der Stadt Ferguson im Land USA. Dort gehen gerade besonders nachts viele Menschen auf die Straße. Sie sind wütend auf die Polizei. Was ist bloß los in Shailas Heimatstadt?

Menschen sind gleich

Vor fast zwei Wochen hat dort ein Polizist mit weißer Hautfarbe einen dunkelhäutigen jungen Mann erschossen. Der junge Mann hieß Michael Brown und war 18 Jahre alt. Der Polizist soll sich von ihm bedroht gefühlt haben.

Die Demonstranten finden, dass der Polizist falsch und übertrieben reagiert hat. Denn Michael Brown hatte keine Waffe dabei. Shaila sagt dazu: "Es ist sehr erschütternd." Ein Politiker hat versprochen, dass der Fall von Michael Brown nun genau untersucht wird.

Manche Leute glauben: Der Polizist hat so gehandelt, weil der junge Mann dunkle Haut hatte. Das wäre sehr schlimm. Denn wie bei uns muss in den USA jeder Mensch gleich behandelt werden - ganz egal, welche Hautfarbe er hat. Viele Menschen sind trotzdem der Meinung, dass Schwarze oft schlechter behandelt werden als Weiße. Zum Beispiel, dass die Polizei anders mit ihnen umgeht.

Deshalb gehen sie in Ferguson auf die Straße und demonstrieren. Dabei kam es auch schon zu Gewalt auf beiden Seiten. Shaila erzählte am Dienstag: Gerade seien die Demonstranten ruhig. "Aber sie haben gesagt, dass es nachts sehr schlimm werden wird."

Gewalt soll aufhören

"Deshalb versuchen Mama und ich uns zu beeilen und zu unserem Freund nach Hause zu gehen." Dort seien sie sicher. Shaila hofft, dass in ihrer Stadt wieder Ruhe einkehrt und die Gewalt aufhört. Denn sie will wieder in die Schule gehen. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.