Soziale Funktion

Sommerzeit ist Biergartenzeit. Im kühlenden Schatten von großen Bäumen treffen sich durstige Menschen, um hier in den heißen Tagen Entspannung und Spaß zu finden. Dabei ist der Biergarten mehr als nur ein Außenbereich eines Wirtshauses: Abgesehen von kaltem Bier und leckerem Grillgut findet man hier auch ein kollektives "Wir"-Gefühl.

Hier trifft sich Jung, Alt, Arm und Reich um sich untereinander auszutauschen und miteinander Spaß zu haben. Dass der Biergarten seinen Ursprung in Bayern hat, wird auch daran deutlich, dass die bayerische Staatsregierung 1999 eine eigene "Biergartenverordnung" erlassen hat. Darin wird den Biergärten eine "wichtige soziale Funktion" zugesprochen. Sie seien "beliebter Treffpunkt breiter Schichten" der Gesellschaft und ermöglichten es, soziale Unterschiede zu überwinden.

Da die Biergärten in den Augen der Staatsregierung für die Städte ein Naherholungsziel darstellen, sind in der Verordnung einige Ausnahmen im Hinblick auf Nachtruhe und Lärmschutz definiert. (hfz)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.