Spezialeinsatz in Asylbewerberunterkunft
Schreck und Schuss

Nürnberg. Schüsse aus einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber haben im Nürnberger Stadtteil Langwasser am Freitagnachmittag das Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei auf den Plan gerufen. Drei junge Männer mit verschiedenen Nationalitäten im Alter zwischen 19 und 30 Jahren seien festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher.

Zeugen hatten Schüsse gehört und einen Mann mit einer Waffe an einem Fenster der Unterkunft beobachtet. Die Waffe wurde bei der Durchsuchung einer der Wohnungen der Unterkunft sichergestellt. Es handele sich um eine Schreckschusspistole. Einer der Männer habe sich die Waffe offenbar gekauft und seinen Freunden vorführen wollen, sagte der Sprecher.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Bereich um die Unterkunft wurde während des Einsatzes weiträumig abgesperrt.

Auf Twitter rief die Polizei dazu auf, den Einsatzort zu meiden. Wer von den drei jungen Männern mit der Waffe geschossen hat, war laut Polizei zunächst unklar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.