Straßenbahn fährt in Köln auf Straßenbahn auf
Fahrer wohl alkoholisiert

Rettungskräfte stehen vor den zusammengestoßenen Straßenbahnen. Bild: Oliver Berg/dpa

Köln. Mit Alkohol im Blut soll ein Straßenbahn-Fahrer in Köln auf einen anderen Zug aufgefahren sein. Etwa 40 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Zwar lag das Ergebnis der Blutprobe am Freitag noch nicht vor, jedoch sei der Atemalkoholtest positiv gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Der wohl angetrunkene Fahrer hatte am Donnerstagabend eine andere Bahn gerammt, die an einer Haltestelle in der Innenstadt stand. Nach Angaben der Feuerwehr kamen 34 Menschen ins Krankenhaus - die meisten hatten Prellungen erlitten. Der Chef der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) äußerte sich "entsetzt". Es sei "schockierend", dass einer der beteiligten Fahrer wohl angetrunken gewesen sei, sagte Jürgen Fenske. "Es ist gestern Abend etwas passiert, was eigentlich nicht passieren darf." Laut dem KVB-Chef wird der Vorfall intern aufgeklärt. "So etwas gab es bei der KVB nach unserer Erinnerung bisher nicht", hieß es weiter.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.