05.02.2018 - 07:53 Uhr
Deutschland & Welt

Super Bowl Timberlake und Pink geben Gas

Minneapolis.  Für Justin Timberlake (37) ist es natürlich kein "fauler Sonntag". Kurz vor seinem Super-Bowl-Auftritt postet er "Lazy Sunday" auf Instagram - zu einem Selfie mit Wollmütze. Ein Scherz natürlich, denn wenig später fesselt der "Sexy-Back"-Sänger mehr als 70 000 Zuschauer im Bank-Stadium und ein Millionenpublikum an den Bildschirmen mit seinen Tanzschritten und einem Non-Stop-Medley seiner größten Hits.

von Agentur DPAProfil

Fast 14 Minuten stand er beim Endspiel der Football-Teams New England Patriots und den Philadelphia Eagles in Minneapolis im Rampenlicht. Der "Buzz" danach drehte sich um Prince, Elche und ein Selfiekid. Für den "Man of the Woods" - so der Titel seines neuen Albums - gab es Applaus, aber auch Kritik.

Der Super Bowl ist nicht nur das größte US-Sportereignis schlechthin, sondern zugleich auch ein gigantisches Star- und Werbespektakel. Timberlake war am Sonntag einer von vielen Stars. US-Sängerin Pink (38) trug vor dem Anpfiff des Spiels die US-Nationalhymne mit starker Stimme vor. In den Zuschauerrängen feuerten Promis wie Bradley Cooper, Elizabeth Banks, Jennifer Lopez, Gwen Stefani und Blake Shelton ihre Teams an.

Auch Danny DeVito, Chris Pratt und Cindy Crawford machten bei dem Spektakel mit - als Werbestars. Spots während des Spiels zählen zu den Highlights, für 30 Sekunden beim Super Bowl blättern Firmen rund fünf Millionen Dollar hin, mehr als 4 Millionen Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp