20.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Tierschützer fordern: Keine Elefanten, Affen oder Bären in der Manege Keine Wildtiere im Zirkus

Sie steigen auf Podeste, drehen sich im Kreis oder machen Männchen. Wilde Tiere wie Elefanten und Löwen sind in manchen Zirkussen die Sensation. Wenn sie ihre Kunststücke vorführen, klatschen die Zuschauer oft begeistert. Doch Tierschützer sagen: Den Tieren geht es im Zirkus nicht gut.

von Redaktion OnetzProfil

Tierschützer fordern schon seit vielen Jahren: Wildtiere wie Affen oder Bären dürfen nicht in Zirkussen gehalten werden. Das muss im ganzen Land verboten werden. In vielen Ländern in Europa gibt es ein solches Verbot schon. In Deutschland aber noch nicht.

Die Tierrechts-Organisation Peta hat jetzt eine Aktion gestartet. Die Menschen in Deutschland sollen eine Forderung für ein Wildtierverbot in Zirkussen unterschreiben. Die Unterschriften sollen an das Bundeslandwirtschaftsministerium in Berlin gehen. Die Politiker in diesem Ministerium sind für das Thema Tiere im Zirkus zuständig.

Die Zirkusse, die Wildtiere halten, sind natürlich gegen ein Verbot. Sie sagen: Den Tieren gehe es gut im Zirkus. Es gebe Regeln, an die ein Zirkus sich halten muss, wenn er Wildtiere halte. Sie finden außerdem: Nur ein Zirkus mit Tieren sei ein richtiger Zirkus.

Die Tierschützer aber finden: Die Dressur sei schlecht für die Tiere. Dabei würde Gewalt angewendet. Im Zirkus hätten Wildtiere außerdem nicht genug Platz, um sich ausreichend zu bewegen. Sie seien häufig in kleinen Gehegen oder Käfigen untergebracht. Außerdem müssten sie häufig umherreisen. Dafür würden sie viel Zeit in Transportwagen verbringen. Deswegen hoffen die Tierschützer, dass Politiker bald ein Gesetz zum Verbot von Wildtieren in Zirkussen beschließen. (dpa)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.