22.10.2017 - 21:52 Uhr
Deutschland & Welt

"Titanic"-Brief für Rekordsumme versteigert Relikte aus der Tiefe des Meeres

Devizes. Ein Brief eines "Titanic"-Opfers an seine Mutter ist nach Angaben eines Auktionshauses für einen Rekordpreis von umgerechnet 141 000 Euro versteigert worden. Ein amerikanischer Geschäftsmann hatte das dreiseitige Schreiben einen Tag vor dem Untergang des Passagierschiffes vor 105 Jahren verfasst. Auch rostige Schlüssel eines Stewards fanden einen neuen Besitzer.

Diesen Brief schrieb Alexander O. Holverson auf der "Titanic" an seine Mutter. Der Amerikaner kam beim Untergang ums Leben. Der Brief wurde nun versteigert. Bild: Henry Aldridge & Son/Press Association Images/dpa
von Agentur DPAProfil

Der Briefautor starb, als die "Titanic" am 14. April 1912 gegen einen Eisberg stieß und wenig später sank. Das Schreiben wurde in einem Notizbuch bei dem Toten gefunden. Insgesamt kamen mehr als 1500 Menschen ums Leben. Alexander Oskar Holverson, dessen Frau das Unglück überlebte, schwärmte in dem Brief: "Das Schiff hat riesige Ausmaße und ist palastartig ausstaffiert."

Auktionator Andrew Aldridge sprach am Samstag nach der Versteigerung in der englischen Stadt Devizes von einem Rekorderlös für einen "Titanic"-Brief. Ein Bund rostiger Schlüssel eines Kabinen-Stewards fand für 76 000 Pfund einen neuen Besitzer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.