18.10.2012 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

TÜV-Zertifizierung des Qualitätsmanagement-Systems erfolgreich abgeschlossen Lohengrin Therme ausgezeichnet

Nach einem zeit- und arbeitsaufwendigen Verfahren wurde nun das Qualitätsmanagement (QM) der Lohengrin Therme Bayreuth zertifiziert. Dies sei wichtig für die Perspektiven der Therme, so Brigitte Merk-Erbe, Oberbürgermeisterin Bayreuths und Aufsichtsratsvorsitzende der BVB Bayreuther Bäder- und Verkehrs-GmbH. „Wir betrachten das Gütesiegel als Bestätigung unserer systematisch an hoher Qualität ausgerichteten Philosophie“, ergänzt BVB-Geschäftsführer Jürgen Bayer.

Lohengrin Therme Saunanacht
von Redaktion OnetzProfil

Die Lohengrin Therme stellte sich als eine der ersten Thermen im Bayerischen Heilbäderverband der Zertifizierung des QM-Systems nach DIN ISO EN 9001/2008. Als unabhängige Institution fungiert dabei die TÜV Rheinland Gruppe, die wiederum mit fachkundigen Auditoren zusammenarbeitet. Zu den Anforderungen für die Zertifizierung gehören unter anderem eine konsequente Kundenorientierung und ein zielorientiertes Streben nach stetiger Verbesserung in allen Unternehmensbereichen. 

Im Laufe des Zertifizierungs-Prozesses besichtigt der Auditor die Einrichtung, überprüft das Handbuch zum Qualitätsmanagement, die Arbeitsanweisungen für die Mitarbeiter und vieles mehr. Zudem werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befragt. Neben dem Status Quo geht es aber auch um Entwicklung. So müssen jährlich konkrete Ziele definiert werden. Bei der Lohengrin Therme sind dies die weitere Erhöhung der Kundenzufriedenheit und die Minimierung der Zahl der Beschwerden, wie Betriebsleiterin Doris Stahlmann berichtet.

Die Untersuchung habe ergeben, dass sich das Bad bereits jetzt sehr stark an den Wünschen der Badegäste orientiere, freut sich Stahlmann. Insbesondere würde das Team kompetent auch mit negativer Kritik umgehen und der Kunde erhalte stets eine Rückmeldung. Das nun erteilte Zertifikat gilt drei Jahre, wobei auch während dieser Zeit eine regelmäßige Überwachung durch die unabhängigen Auditoren des TÜV Rheinland erfolgt. Danach steht eine Rezertifizierung an, die – bei Erfolg – mit einem erneut drei Jahre gültigen Qualitätsnachweis abgeschlossen wird.

Plus für die Badegäste

Laut Bayer und Stahlmann bedeute das Zertifikat für die Badegäste ein Plus an Sicherheit, da es den hohen Standard des Bads belege, der alles andere als ein Zufallsprodukt sei. „Zudem ist das Gütesiegel für viele Krankenkassen Voraussetzung für die Bewilligung von ambulanten Badekuren“, wie Thermen-Betriebsleiterin Doris Stahlmann betont. Die Lohengrin Therme Bayreuth bietet als staatlich anerkannter Heilquellenkurbetrieb seit fünf Jahren diese Art von Kuren an, für die sie mit zwei Bayreuther Kurärzten sowie der Physiotherapie im eigenen Haus zusammenarbeitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.