Unwetter über Teilen Süd- und Westdeutschlands
Zeltplätze geräumt

Blitze sind in der Nacht auf Donnerstag während eines Gewitters über Gochsheim in Bayern zu sehen. Bild: Merzbach/dpa

Berlin. Über Teilen Süd- und Westdeutschlands sind in der Nacht auf Freitag schwere Gewitter niedergegangen. In Baden-Württemberg war besonders die Region Mannheim betroffen. Hier stürzten Bäume und Bauzäune um, die Einsatzkräfte waren im Dauereinsatz, wie die Polizei mitteilte.

Am Frankfurter Flughafen mussten die Starts zahlreicher Flüge am Donnerstagabend mit einer Ausnahmegenehmigung nach 23 Uhr verschoben werden. Drei Flüge fielen nach Angaben eines Managers aus. Über 200 gestrandete Fluggäste verbrachten die Nacht in Betten im Transitbereich des Flughafens.

Auch über das Saarland und Bayern zogen Unwetter. In Bayern räumte die Polizei wegen starken Regens zwei Zeltplätze, wie ein Sprecher am Morgen mitteilte. Über 180 Menschen mussten die Campingplätze verlassen. Im oberfränkischen Viereth-Trunstadt schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Kieswerks ein und steckte Büroräume in Brand.
Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes wird es im Laufe des Freitags zu weiteren schweren Gewittern mit starkem Regen und zum
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.