Waldfreibad Altglashütte macht am 1. September dicht - Bis dahin aber neues Angebot
Sonne zeigt kalte Schulter

Altglashütte. Schwimmmeister Siegfried Walter gibt sich keinen falschen Hoffnungen hin: "Das Ende der Badesaison ist vorausschaubar." Der 1. September wird der letzte Badetag im Freibad Altglashütte sein.

Damit wird das idyllisch gelegene Waldbad wohl als erstes im Landkreis schließen. Bis dahin aber wollen die Verantwortlichen den Besuchern noch etwas Außergewöhnliches bieten. So wird jeden Mittwoch und Freitag von 19 bis 20 Uhr Aqua-Jogging angeboten. Ein gutes Training für Körper und Kreislauf. Rhythmische Bewegungen stärken Muskulatur und fördern die Beweglichkeit.

Vor allem die Entlastung der Wirbelsäule und Durchblutung wird gefördert. Um mitmachen zu können, braucht man keine Vorkenntnisse. "Mitmachen kann jeder, der auf seine Gesundheit etwas hält." Zehn Stück Aqua-Jogginggürtel können ausgeliehen werden.

Außerdem wird jeden Donnerstag, egal wie das Wetter ist, Schwimmen unter Flutlicht, mit Musik bis 22 Uhr möglich sein. Ein Drink an der Cocktailbar, welche direkt am Becken aufgebaut wird, soll für Beachclub-Stimmung sorgen.

Enttäuscht und etwas traurig ist der Schwimmmeister Walter über die bisherige Saison. "Der Start war ja sehr gut. Mai und Juni haben sehr viel versprochen." Das höchstgelegene Bad des Landkreises hattea ja auch an den sonnigen Tagen ausgezeichneten Besuch. "Aber was Juli und Anfang August geboten war, war alles andere als Badewetter." Auch Badewasser bis 26 Grad konnte nicht die fehlende Sonne ersetzen.

Die Badegäste blieben fern. "Es kamen zwar einige hart gesottene Schwimmer, aber das normale oder große Geschäft war das wirklich nicht." Noch schlechter allerdings kann es nach Walters Meinung auch nicht mehr werden.