Wettbewerb zeichnet Ideen für sauberere Schulklos aus
Mief muss nicht sein

Damit es in den Schulklos sauber ist, müssen auch die Schüler was tun. Dazu gehört, dass man immer gut spült. Und auch, dass man sich die Hände gut wäscht. Bild: dpa

Igitt, hier sieht's ja aus! Das denken Schüler an vielen Schulen, wenn sie auf die Toilette gehen. Dort sieht es nämlich manchmal aus wie Sau! Um auf das Problem aufmerksam zu machen, hat ein Verein vor einiger Zeit einen Wettbewerb gestartet.

Dieser heißt "Toiletten machen Schule". Die Idee: Schulen bewerben sich mit einer Idee, wie sich Schulklos schöner machen lassen. Insgesamt haben sich 79 Schulen beworben. Am Donnerstag wurden nun in Berlin die Sieger ausgezeichnet.

Vier Hauptpreise

Vergeben wurden vier Hauptpreise. Einer davon ging an die Ernst-Reuter-Schule aus Pattensen. Das liegt in der Nähe von Hannover in Niedersachsen. Auf diese Schule geht zum Beispiel die elfjährige Lisa Halach. "Unsere Toiletten waren immer ganz dreckig und dort wurde häufig nicht gespült", erzählt sie. "Dort stank es ganz oft und es lagen immer dreckige Sachen auf dem Boden. Es wollte fast keiner auf diese Toiletten gehen. Manchen ist dort sogar übel geworden."

Deswegen machten Schüler bei dem Wettbewerb mit. Eine ihrer Ideen: An der Schule arbeitet jetzt eine Frau, die sich gemeinsam mit den Schülern darum kümmert, dass die Toiletten sauber sind. Zusammen dekorieren sie die Toiletten auch mit Bildern und Blumen.

Die Eltern der Schüler bezahlen freiwillig etwas Geld, damit diese Frau bezahlt werden kann.
Die Schüler haben auch Plakate angebracht, die zeigen, dass man spülen soll. "Und wie man das Klopapier neu reinsteckt, wenn es alle ist. Das wurde nämlich oft auf den Boden geschmissen", erzählt Lisa. "Wenn ich jetzt auf Toilette gehe, ist es immer sauber und es riecht gut", sagt Lisa. Für ihre sehr guten Ideen bekommt die Schule jetzt die Renovierung von einigen Toiletten und Waschräumen bezahlt. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.