09.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wo kann man Seifenblasen-Fußball spielen?

von Redaktion OnetzProfil

Die Kugeln beim Bubble-Fußball sind teuer. Eine kostet mehrere Hundert Euro. Deshalb leihen sich viele Leute die Bumperz aus. Auch das ist nicht billig. Für eine Kugel bezahlt man um die 50 Euro pro Tag. Manchmal kann man die Sportart auch umsonst ausprobieren: zum Beispiel auf größeren Stadtfesten.

Es gibt in Deutschland auch einige besondere Sporthallen, die die großen Seifenblasen aus Plastik haben. Eine liegt zum Beispiel in Heusenstamm im Bundesland Hessen, eine andere in Regensburg in Bayern. Auch in anderen Städten soll es bald möglich sein, Bubble-Fußball zu spielen. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp