Wohnungsbrand in Innsbruck
Zwei Mädchen sterben bei Feuer im Kinderzimmer

Bei einem Wohnungsbrand in Innsbruck starben in der Nacht zum Samstag zwei Mädchen im Alter von 4 und 7 Jahren. Bild: dpa

Innsbruck. Eine Woche vor Weihnachten sind bei einem Wohnungsbrand in Innsbruck zwei Mädchen ums Leben gekommen. Zwei weitere Kinder und die Eltern konnten sich in der Nacht zum Samstag noch in Sicherheit bringen, während die Töchter im Alter von 4 und 7 Jahren in ihrem brennenden Schlafzimmer starben.

Die Tiroler Polizei vermutet nach eigenen Angaben, dass die Mädchen gezündelt haben. Der Brand sei in ihrem Zimmer ausgebrochen. "Eine technische Ursache kommt nicht in Frage", sagte Chefinspektor Markus Hammerl. Es müsse auf jeden Fall ein "offenes Licht oder ein offenes Feuer" im Spiel gewesen sein. Weitere Erkenntnisse könnte die Obduktion der beiden jungen Opfer liefern, mit der noch am Sonntag begonnen werden sollte.

Die Familientragödie am vierten Adventswochenende habe große Anteilnahme ausgelöst, berichtete die "Tiroler Tageszeitung": "Die Siedlung leidet und trauert mit den Eltern und zwei Geschwistern (2 und 11), die die Feuerkatastrophe überlebt haben." Vor dem Aufgang zu der ausgebrannten Wohnung standen am Sonntag Trauerlichter. Eine Nachbarin sagte Reportern: "Man kann nur beten, dass den eigenen Kindern so etwas nie passiert." Eine andere Frau meinte: "Es werden traurige Weihnachten."

Das Feuer sei kurz nach 2 Uhr durch ein Mädchen bemerkt worden, das in der Nachbarwohnung neben dem Unglückszimmer schlief, berichtete Hammerl. Das Kind habe Alarm geschlagen und dadurch vermutlich den Eltern und den zwei anderen Kindern das Leben gerettet. Der Vater habe mit Hilfe eines Nachbarn vergeblich versucht, die beiden Mädchen zu retten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.