Zahl der Fachhochschulabschlüsse sinkt
Immer mehr Absolventen an Hochschulen

Wiesbaden. Die Zahl der jährlichen Hochschulabsolventen nimmt weiter zu. Im Prüfungsjahr 2016 beendeten rund 492 000 Menschen erfolgreich ihr Studium an einer deutschen Hochschule. Das waren laut Angaben des Statistischen Bundesamts zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Die Absolventenzahl steigt seit 2001 kontinuierlich. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Zahl der Masterabschlüsse um neun Prozent auf 124 400. Die Zahl der Bachelorabschlüsse erhöhte sich um zwei Prozent auf 249 600. Die Anzahl der Lehramtsprüfungen (44 000) und Promotionen (29 300) blieb unverändert. Die Zahl der Fachhochschulabgänger sank um zwei Prozent auf 9800.

Mehr als ein Drittel der Examen wurde 2016 in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abgelegt. Etwa ein Viertel machten ihren Abschluss in Ingenieurwissenschaften. Je elf Prozent waren es in Mathematik und Natur- sowie in den Geisteswissenschaften. Auf die Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften entfielen sechs Prozent. Alle übrigen Fächergruppen machen zusammengerechnet sieben Prozent der Abschlüsse aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.