13.04.2017 - 10:24 Uhr
Deutschland & Welt

Bärenstarker Auftritt

Eines vorweg, der Kodiaq trägt seinen Namen zurecht: So wie der namensgebende Kodiak-Bär der größte aller Bären ist, übertrifft der SUV die gewohnten Kompaktklasse-Maße. Mit 4,70 Meter Länge und fast 2,80 Meter Radstand kommt er mächtig daher. Nicht ohne Grund, schließlich ist der Kodiaq der erste Škoda, der für sieben Sitze ausgelegt ist.

Der intelligente Allradantrieb und die hohe Bodenfreiheit laden auch zu Abenteuern abseits der Straße ein.
von Auto Motor SpezialProfil

Er bietet herrlich viel Platz für die Fondpassagiere in der zweiten und dritten Reihe. Legt man beide Sitzreihen flach, verfügt man über außerordentliche 2065 Liter Ladevolumen (270 Liter Normalkofferraum, 630 Liter bei umgeklappter dritter Sitzreihe; etwas mehr jeweils, wenn man die Fünfsitzer-Variante wählt). Viel Platz also für die Simply-Clever-Lösungen, die Škoda mit dem Kodiaq ins SUV-Segment bringt. Dazu gehören die sich per Fußbewegung öffnende Heckklappe, falls man keine Hand frei hat. Oder die bequeme Schlafausstattung mit verstellbaren Kopfstützen und einer nett verpackten Kuscheldecke. Oder die nach vorne und hinten verschiebbare zweite Sitzreihe. Pfiffig ist das in die Vordertüren integrierte Spezialfach mit einem Original Kodiaq-Regenschirm. Beim Öffnen der Seitentüren legen sich automatisch schützende Plastikschutzstreifen über die Türkanten.

Die elektrisch ein- und ausklappbare Anhängerkupplung ist auf eine Zuglast von 2,2 Tonnen (bei den Dieselmotoren 2,5 Tonnen) ausgerichtet. Über den Touchscreen des Infotainmentsystems lassen sich alle wichtigen und nützlichen Funktionen bedienen. Die Rückfahrkamera hilft nicht nur beim Rückwärtsrangieren mit Hänger. Unter anderem erfolgt auch die Fahrprofilauswahl (Eco, Comfort, Normal, Sport, Individual, Snow) über den Berührungsbildschirm. Im Übrigen lässt sich der Kodiaq mit allen möglichen wegweisenden Fahrerassistenzsystemen ausrüsten, die man oftmals nur in höheren Fahrzeugklassen gewohnt ist.

Kodiaq-Käufer haben die Wahl zwischen fünf verschiedenen Motoren mit oder ohne Allradantrieb und zwischen Automatik- und manueller Schaltung. Die zwei Diesel- und drei Benzinmotoren mit 1,4 und 2 Liter Hubraum verfügen über 125 PS bis 190 PS und sind standardmäßig mit Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung ausgestattet. 
Zudem ist der Kodiaq der erste Škoda mit dem neuen DSG-Doppelkupplungsgetriebe mit siebenfach manuellem Gangwechsel in Automatikgeschwindigkeit für Hochleistungsmotoren mit hohem Drehmoment.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.