Bürger geben mehr Geld für Zahnarzt aus
Mehr zahlen für Zahnersatz

Bürger müssen für Zahnersatz immer tiefer in die Tasche greifen. Wie das Bundesgesundheitsministerium auf Anfrage der Linken-Abgeordneten Sabine Zimmermann mitteilte, gaben private Haushalte 2014 (aktuellste verfügbare Angabe) für Zahnersatz (Material- und Laborkosten) rund 3,14 Milliarden Euro zusätzlich aus.

2010 seien es 3,02 Milliarden gewesen und 2005 nur 2,62 Milliarden. Aus der Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes zur Haushaltsbefragung "Leben in Europa" geht zudem hervor, dass 48,3 Prozent derjenigen, die 2014 auf einen notwendigen Zahnarztbesuch verzichteten, dies aus finanziellen Gründen taten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.