12.04.2017 - 10:06 Uhr
Deutschland & Welt

Der Garten von seiner schönsten Seite Kreativ gestalten

Mit den nahenden warmen Monaten des Jahres startet auch die Saison für Hobbygärtner. Es gibt viel zu tun - Garten oder Terrasse sollen sich im Sommer schließlich von ihrer schönsten Seite zeigen. Wir haben Tipps, was Pflanzen gut tut, wie ein Gartenpavillon zum Refugium im Grünen wird und wie man sein privates Reich vor neugierigen Blicken schützen kann.

von besser bauen schöner wohnenProfil

Sogenannte Pflanzhilfen bieten Pflanzen mit ihrem feuchtwarmen Mikroklima sehr gute Voraussetzungen für ein schnelles Wachstum. Dabei sind sie wesentlich einfacher und flexibler nutzbar als etwa Frühbeete oder Gewächshäuser. Praktische Helfer wie Pflanztunnel und -Pflanzglocken etwa lassen sich direkt über die jungen Pflanzen setzen und mit Bodenankern windsicher fixieren. Sie halten Kälte ab und sorgen dafür, dass die Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen vorfinden.

Die Freude am Outdoor-Wohnzimmer wird schnell getrübt, wenn man sich von allzu neugierigen Blicken beobachtet fühlt. Über kurz oder lang muss ein Sichtschutz her. Damit der Zaun nicht nur funktional ist, sondern sich auch optisch gut ins grüne Umfeld einfügt, entscheiden sich viele für das Naturmaterial Holz. Die Gestaltungsvarianten sind dabei vielfältig. Bei der Gartengestaltung mit Holz sind vor allem Verbundmaterialien gefragt, die den natürlichen Charakter des Materials mit einer verbesserten Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit verbinden.

Bereits mit dem Terrassenbelag können Hausherren dem Lieblingsplatz an der frischen Luft einen individuellen Look verleihen. Besonders beliebt für diesen Zweck sind Betonpflastersteine: Sie verbinden kreative Gestaltungsmöglichkeiten mit witterungsbeständigen und robusten Eigenschaften.

Verlegemuster, Pflastergröße, Form und Farbe - all diese Faktoren haben großen Einfluss auf das spätere Erscheinungsbild der Terrasse. Mit kleinen Tricks ist es etwa möglich, eher kleinere Flächen optisch größer erscheinen zu lassen. Zu den besonders beliebten Varianten zählen der Läufer- oder Reihenverband, der Fischgrätverband, der Parkettverband sowie diagonal verlegte Formen. Welcher Verlegeverband anschließend welche Wirkung haben wird, hängt immer auch von der Größe und Ausrichtung des Grundstücks ab. Daher sollte der erste Weg immer zu einem Fachbetrieb in der Nähe führen. (djd)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.