10.02.2017 - 08:23 Uhr
Deutschland & Welt

Es gibt viel zu tun, bevor es vors Standesamt und an den Traualtar geht – Zahlreiche wertvolle Tipps Wenn Amor seine Pfeile abschießt

Verliebt, verlobt, verheiratet. Genau so soll es sein, wenn zwei Menschen den Lebensweg gemeinsam bestreiten wollen. Selbst der unvergessene Entertainer Peter Alexander trällerte die Schlagerversion des schon immer und allseits geltenden Leitspruchs für ein glückliches Miteinander zu Zweit fröhlich vor sich hin – und ganz Deutschland summte in der 1960er-Jahren beschwingt mit. Die Reihenfolge stimmt nach wie vor, auch wenn es die „klassische“ Verlobung, so wie sie unsere Großeltern vielleicht noch erlebt haben, wahrscheinlich immer seltener gibt.

von Traum HochzeitProfil

Was bleibt, ist die Tatsache, dass sich zwei Menschen erst einmal sympathisch sein müssen, bevor Amor seine Pfeile abschießt. Sollte dann tatsächlich das große Liebesglück Einzug halten, muss diese Verbindung nicht zwingend in einer Ehe münden. Auch ein „gschlampertes Verhältnis“ hat heutzutage den faden Beigeschmack, den es früher einmal mit sich brachte, längst verloren. (Fast) kein Mensch regt sich mittlerweile mehr darüber auf, wenn ein Paar ohne Trauschein glücklich wird. Wer verliebt ist und sich in einer festen Beziehung befindet, kommt aber dennoch garantiert irgendwann zu dem Punkt, das Thema „Hochzeit“ zu diskutieren. Und für viele Menschen ist es auch enorm wichtig, ihre gemeinsame Verbindung mit dem Gang vor Standesamt und Traualtar zu besiegeln. Seinem Partner zu zeigen: „Wir bleiben für immer zusammen.“

Im besten Fall heiraten Mann und Frau einmal im Leben – und dann soll dieser Tag natürlich ein ganz besonderer werden, der unvergesslich bleibt – wenn möglich im positiven Sinne. Rund um das Thema „Heiraten“ gibt es jedoch so viel zu organisieren, so viele Kleinigkeiten und große Dinge, die Paare nicht außer Acht lassen sollten, so dass Hilfe von außen fast unerlässlich ist. Sei es von Freunden oder Verwandten, die diesen Schritt bereits erfolgreich vollzogen haben, von Wedding-Plannern oder gar aus Büchern.

Unsere Sonderbeilage „Traumhochzeit“ trägt dazu auch ihren Teil bei, mit vielen interessanten Themen rund um den „schönsten Tag im Leben“. Das beginnt mit aktuellen Trends bei Trauringen, geht über die florale Hochzeitsdekoration und reicht bis zu attraktiven Brautkleid-Modellen. Viel Spaß beim Lesen! (puh)

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.