29.01.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Mühlschleif" in Moosbach: Idylle oder Schandfleck? Bruchmauer aus dem Jahr 1824

Die Lage der "Mühlschleif" im Moosbacher Ortsteil Niederland könnte idyllischer kaum sein. Das stattliche Wohnhaus mit seinem aufwendig konstruierten Mansarddach mit aufgesetztem Walm liegt in einem Bachgrund, beiderseits steigen sanft die Hügel an.

Die 1824 erbaute "Mühlschleif" offenbart typische Schwächen eines historischen Gebäudes: Starkes, aber ungedämmtes Natursteinmauerwerk und starke Abkühlung an den Außenkanten.
von Autor KMProfil

Der Weidener Architekt Gerfried Mühlbauer ist stolzer aber auch leidgeprüfter Besitzer des Anwesens, das in seiner Grundsubstanz aus dem Jahr 1824 stammt und in Teilen aus 65 bis 80 Zentimeter starkem Bruchsteinmauerwerk besteht. Die Eltern bauten 1969 um und ergänzten mit Ziegelmauerwerk (36iger Wandstärke). Die etwa 300 Quadratmeter Wohnfläche versorgt ein Ölbrennwertkessel, der 4 500 Liter verfeuert. Ein Kaminofen im oberen Stockwerk und ein Kamineinsatz im Erdgeschoss liefern Wärme, die allerdings über die Problemzonen nach außen zieht. Sie liegen vor allem im Bereich der aufwendigen Dachkonstruktion mit vielen Erkern.

Wie kann Energie eingespart werden?

"Wunderschönes Haus, aber energieverschlingend", urteilte unser Fachmann Thomas Graml nach den Außen- und Innenaufnahmen mit der Wärmebildkamera. Klassische Methoden wie eine sehr kostenträchtige Außendämmung wollte Graml nicht empfehlen - das Erscheinungsbild des Gebäudes würde zu stark leiden. Also ist zu überlegen, wie der Einsatz von Energie zu verringern und zu verbilligen ist. Zwei Wege stellten sich in der Diskussion zwischen Berater und Architekt als die gangbarsten dar: Einmal die Isolierung der Heizkörpernischen und der Einbau von Isolierglasfenstern, mittelfristig die Umstellung der Heizungsanlage auf Erdwärme oder Hackschnitzel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.