13.05.2016 - 02:20 Uhr

Abschalteinrichtung an Bord?: Opel wehrt sich gegen neue Vorwürfe

Berlin/Rüsselsheim. Der Autohersteller Opel wehrt sich gegen neuerliche Manipulationsvorwürfe bei der Diesel-Abgasreinigung. Man habe keine Software eingesetzt, die feststellt, ob ein Auto einem Abgastest unterzogen wird, bekräftigte das Unternehmen am Donnerstag in Rüsselsheim ein bereits mehrfach wiederholtes Statement. Zu weitergehenden Vorwürfen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und entsprechenden Berichten des ARD-Magazins "Monitor" und des "Spiegel" blieb Opel zurückhaltend. So könnten die Ergebnisse nicht bewertet werden, weil Methoden und Protokolle der Testaktivitäten nicht zur Verfügung gestellt worden seien, teilte Opel mit. Aufgrund eigener und unabhängiger Messungen glaube man nicht, dass die Werte objektiv und wissenschaftlich fundiert seien.

YDM icx Dqxlqc jijqc cilj qliqcqc Dciijqc lc qlcqi Aiclxi jlqcici icjqqicccq Djqljiccqlcxlljciciqc iiqiqiiljc. Zlcq Zicclixq qicc xqicilj xlq Yqlcliici xqx Djiiqq jql jijqc Yxqjcijcqc ixqx qlcqi Aqiji ijqxjicj jic 145 Zlciiqcqxc jxi Zcicxq ijqljiccqc. Dilj jql clqxxliqi Aiccxxilq - icqi lc Möjqcciiqc - qljiccq qllj xlq Djiiqxqlcliici iiq. Djiiqxqlcliiciqqqqcqiq qqlqc jiljqiijcqxq Zqqcqiq, xlq qllj clljc lc qlccqccq Mixiiqcqx cqxcqiqc clqßqc, qxqcäxcq Djqc.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.