11.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Arbeitsmarkt zeigt sich resistent gegenüber Ukraine-Krise Bislang kein Stellenabbau

von Redaktion OnetzProfil

Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich nach Einschätzung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, bislang resistent gegenüber der Ukraine-Krise gezeigt. Daran werde sich vorerst wohl nichts ändern. Er begründete seine optimistische Bewertung unter anderem mit den seiner Ansicht nach weiterhin gut laufenden Exportgeschäften deutscher Firmen. "Wir haben Unternehmen, die haben hervorragende Produkte. Viele davon werden auf dem Weltmarkt nachgefragt", betonte er. "Die Binnenwirtschaft läuft wegen der ausbalancierten Lohnpolitik gut. Und es gibt Nachholeffekte bei den Investitionen", sagte Weise.

Der BA-Chef räumte zwar ein, dass es bei den deutschen Exporten nach Russland inzwischen Rückgänge gebe. Auf die Beschäftigungspolitik der Betriebe habe das aber noch nicht durchgeschlagen. Allenfalls könnte die sich verschlechternde wirtschaftliche Lage Polens im Zuge der Ukraine-Krise auf die deutsche Wirtschaft durchschlagen, schränkte Weise ein.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.