Arbeitsrichter treffen Entscheidung
Zulagen sind teils unpfändbar

Erfurt. Arbeitnehmern dürfen die Zulagen für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts nicht gepfändet werden. Es handele sich dabei um gesetzlich geregelte Erschwerniszulagen, auf die die Arbeitnehmer einen Anspruch haben.

Das entschieden die höchsten deutschen Arbeitsrichter am Mittwoch am Fall einer Pflegerin. Dagegen könnten Schicht- oder Samstagszulagen gepfändet werden, um Gläubigerforderungen zu bedienen. Für diese Zulagen fehle die gesetzgeberische Wertung als Erschwerniszulagen. Im konkreten Fall hatte der Betreiber von Sozialstationen, bei dem die Pflegerin beschäftigt war, einen Teil der Nettovergütungen der Frau im Zusammenhang mit einer Verbraucherinsolvenz an einen Treuhänder abgeführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.