31.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Beim Export Ende einer Ära möglich

von Redaktion OnetzProfil

Die USA haben Frankreich als wichtigsten Markt für deutsche Exporte abgelöst. Im ersten Halbjahr 2015 lieferte Deutschland mehr Waren "Made in Germany" in die Vereinigten Staaten als ins Nachbarland jenseits des Rheins. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Seit 1961 war Frankreich ununterbrochen der größte Absatzmarkt für die deutsche Exportwirtschaft. Die USA waren zuletzt 1959 an der Spitze der Abnehmerländer von Autos, Maschinen und Co. aus der Bundesrepublik, 1960 standen die Niederlande an der Spitze.

Im ersten Halbjahr 2015 kletterten die deutschen US-Ausfuhren von 45 Milliarden Euro im Vorjahr auf fast 56 Milliarden Euro. Nach Frankreich gingen Produkte im Wert von 53,5 Milliarden Euro nach 51,6 Milliarden Euro vor einem Jahr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp