Boeings "Dreamliner" hebt wieder ab

Boeings "Dreamliner" hebt wieder ab (dpa) Boeings "Dreamliner" hebt wieder zu regulären Linienflügen ab - rund dreieinhalb Monate nach dem Batteriedesaster und der weltweit verordneten Zwangspause. Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines setzte die Boeing 787 am Samstag erstmals wieder ein - nach eigenen Angaben als erste weltweit. Zuvor seien neue Batteriekonstruktionen eingebaut und Testflüge durchgeführt worden. Ethiopian Airlines besitzt vier der bislang ausgelieferten 50 Boeing 787 "Dreamliner". Vor
Boeings "Dreamliner" hebt wieder zu regulären Linienflügen ab - rund dreieinhalb Monate nach dem Batteriedesaster und der weltweit verordneten Zwangspause. Die Fluggesellschaft Ethiopian Airlines setzte die Boeing 787 am Samstag erstmals wieder ein - nach eigenen Angaben als erste weltweit. Zuvor seien neue Batteriekonstruktionen eingebaut und Testflüge durchgeführt worden. Ethiopian Airlines besitzt vier der bislang ausgelieferten 50 Boeing 787 "Dreamliner". Vor kurzem hatte die federführende US-Flugaufsicht FAA die neue Batteriekonstruktion genehmigt. Die endgültige FAA-Richtlinie war am Freitag im US-Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Nach und nach geben die Flugaufseher rund um den Globus grünes Licht. Besonders wichtig war das Okay aus Japan am Freitag. Denn die beiden Gesellschaften All Nippon Airways (ANA, im Bild ein Testflug am Sonntag) und Japan Airlines (JAL) besitzen gut die Hälfte aller bislang ausgelieferten 787. Bild: dpa
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.