03.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Bosch-Mitarbeiter demonstrieren gegen Trennung von Anlasser-Sparte

Bosch-Mitarbeiter demonstrieren gegen Trennung von Anlasser-Sparte (dpa) Mehr als 2000 Bosch-Mitarbeiter sind aus Protest gegen die geplante Abspaltung der Auto-Anlasser-Sparte vor die Firmenzentrale gezogen. "Wir sperren uns nicht gegen Veränderung", sagte Bosch-Aufsichtsrat Jörg Hofmann am Donnerstag in Gerlingen bei Stuttgart. Aber nötig seien eine Perspektive und ergebnisoffene Verhandlungen für den Geschäftsbereich. Der Konzern hatte angekündigt, dass die Sparte bis Ende dieses Jahres ausgegliedert
von Redaktion OnetzProfil

Mehr als 2000 Bosch-Mitarbeiter sind aus Protest gegen die geplante Abspaltung der Auto-Anlasser-Sparte vor die Firmenzentrale gezogen. "Wir sperren uns nicht gegen Veränderung", sagte Bosch-Aufsichtsrat Jörg Hofmann am Donnerstag in Gerlingen bei Stuttgart. Aber nötig seien eine Perspektive und ergebnisoffene Verhandlungen für den Geschäftsbereich. Der Konzern hatte angekündigt, dass die Sparte bis Ende dieses Jahres ausgegliedert und in ein Gemeinschaftsunternehmen eingebracht oder ein Käufer für die Sparte gesucht werde. Bosch begründet die Trennung mit zu hartem Wettbewerb. In den vergangenen zehn Jahren habe der Bereich einen hohen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag an Verlusten angehäuft. In Deutschland sind in der Sparte 1400 Mitarbeiter beschäftigt. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp