Bundesbank traut Wirtschaft Aufschwung zu

Die Bundesbank sieht die deutsche Wirtschaft trotz jüngster Dämpfer auf Wachstumskurs. "Die insgesamt recht gute Stimmungslage, die fortlaufende Beschäftigungsexpansion und die wieder anziehende Investitionsgüternachfrage legen nahe, dass sich die Aufwärtsbewegung der deutschen Wirtschaft im zweiten Vierteljahr fortsetzt", heißt es in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht der Notenbank. "Dabei könnten Aufhol- und Nachholeffekte eine Rolle spielen, sollte es im ersten Quartal zu spürbaren witterungsbedingten Einschränkungen gekommen sein."

Zwar habe sich die seit November zu beobachtende Verbesserung der Stimmung in den Unternehmen im März nicht fortgesetzt. Auftragseingang und Produktion der Industrie konnten sich "bisher nicht vom gedrückten Stand des Schlussquartals 2012 lösen". Das Konsumklima jedoch habe sich auf "einem recht hohen Niveau gehalten" - auch deshalb, weil sich die Einkommensperspektiven der privaten Haushalte angesichts der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt und steigender Tarifentgelte verbessert hätten.

Unternehmen verhalten

Auch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) ist positiv gestimmt. Nach einer Vollbremsung Ende vergangenen Jahres nimmt die Konjunktur nach Einschätzung der Kölner langsam Fahrt auf. Nach einem verhaltenen Jahresbeginn sei für 2013 nur ein Wachstum von 0,75 Prozent zu erwarten, sagte IW-Direktor Michael Hüther. Im Jahresverlauf zögen sowohl Außenhandel wie Investitionen an. Für 2014 rechnet das IW daher mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 1,5 Prozent. In der Frühjahrsumfrage hätten die Unternehmen ihre aktuelle Lage etwas besser beurteilt als noch im Herbst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.