03.04.2018 - 21:18 Uhr
Deutschland & Welt

Bundesverkehrsminister bezweifelt Vergleichbarkeit der Abgasmessungen Scheuer zweifelt an Messmethoden

Berlin. In der Debatte über zu viele Diesel-Abgase in Städten hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Zweifel an der Vergleichbarkeit von Messmethoden in Europa angemeldet. Die in der EU vereinbarten Grenzwerte seien natürlich einzuhalten, machte der CSU-Politiker in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag) deutlich. Er habe aber Zweifel, "ob in Madrid, Brüssel, Marseille oder Rom die Schadstoffbelastung genauso exakt gemessen wird wie in deutschen Städten". Er wolle sich etwa auch in Brüssel umsehen, wo Messstationen auf dem Weg zum EU-Kommissionsgebäude und zum Europäischen Parlament stehen und welche Werte sie zutage fördern. Scheuers Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Bilger (CDU) hatte bereits die Standorte einzelner Messstationen in Frage gestellt. "Zumindest für die Zukunft muss gelten: Neue Messstellen sollten objektive Werte ermitteln und nicht die schlechtestmöglichen", sagte er der "Bild"-Zeitung.

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.