Das war's mit Kaiser's Tengelmann

Mit Kaiser's Tengelmann verschwindet ein weiterer traditionsreicher Name aus dem deutschen Einzelhandel. 2013 gingen die Baumarkt-Ketten Praktiker und Max Bahr pleite und wurden abgewickelt. Sie schlossen 2014 ihre letzten Filialen. Im Sommer 2012 war Schluss für die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker. Bild: dpa

Mülheim/Ruhr. Mit Beginn des neuen Jahres ist die Geschichte von Kaiser's Tengelmann als selbstständige Supermarktkette zu Ende gegangen. Die verbliebenen gut 400 Filialen des traditionsreichen Handelshauses samt Konzernzentrale, Fleischwerken und Logistik wurden zum 1. Januar von Deutschlands größtem Lebensmittelhändler Edeka übernommen, wie beide Unternehmen bestätigten. Edeka wird dann bis Ende März schrittweise über 60 Filialen - vor allem in Berlin - an den Konkurrenten Rewe weiterreichen.

Für Kaiser's Tengelmann endet eine Unternehmensgeschichte, die bis ins Jahr 1876 zurückreicht. Damit war das Familienunternehmen die älteste Lebensmittel-Handelsfirma Deutschlands. Die Namen Kaiser's und Tengelmann werden allerdings nicht sofort verschwinden. In den bayerischen Tengelmann-Filialen soll der Integrationsprozess bis Ende September abgeschlossen sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.