DAX markiert Jahrestief

Aktien: Der DAX hat am Mittwoch so tief wie noch nie in diesem Jahr geschlossen. Er sackte um 2,34 Prozent auf 7503,03 Punkte ab und verzeichnete den vierten Verlusttag in Folge. Wachstumssorgen in der Euro-Zone und die Unsicherheit wegen eines Raketenbeschusses des israelischen Eilat hätten für einen Kursrutsch gesorgt, sagten Börsianer. Für den MDax ging es um 0,88 Prozent auf 12 988,15 Punkte bergab, der fiel auf TecDax um 1,46 Prozent auf 898,39 Punkte.

"Der Dax hat am Vormittag eine signifikante Unterstützungslinie bei etwa 7570 Punkten gerissen", sagte Marktanalyst Gregor Kuhn vom Broker IG. Nicht wenige Marktteilnehmer dürften automatische Verkaufsaufträge platziert haben. Die Deutsche Börse reagierte mit der Mitteilung, dass keine Fehleingaben oder Computerfehler festgestellt worden seien.

Daimler hielt sich mit minus 1,94 Prozent etwas besser als der DAX, nachdem der Autobauer den Verkauf seiner EADS-Anteile bekanntgegeben hatte. Belastend wirkten enttäuschende Zulassungsdaten in Europa. EADS verteuerten sich um 4,76 Prozent auf 38,97 Euro. Kabel Deutschland stieg um 3,29 Prozent auf 72,59 Euro. Dem "Manager Magazin" zufolge bereitet der amerikanische Konzern Liberty Global ein Übernahmeangebot vor, um Vodafone zuvorkommen.
Der EuroStoxx 50 schloss 2,14 Prozent niedriger bei 2553,49 Punkten. Die Leitindizes in London und Paris verzeichnetenVerluste. In New York lag der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa mit 0,94 Prozent im Minus.

Renten: Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere stieg von 1,04 Prozent am Vortag auf 1,06 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,03 Prozent auf 135,51 Punkte. Der Bund Future aber gewann 0,41 Prozent auf 146,25 Punkte.

Euro: Der Kurs des Euro blieb unverändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3129 (Dienstag: 1,3129) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7617 (0,7617) Euro. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.