17.03.2017 - 20:32 Uhr
Deutschland & Welt

Die Vorstände der Dax-Unternehmen bekamen 2016 mehr Gehalt. Spitzenreiter Bill McDermott

Frankfurt/Main. Die Vorstandsvorsitzenden der größten deutschen Konzerne im Leitindex Dax haben 2016 mehr Gehalt bekommen. Im Schnitt hätten die Chefs rund 5,5 Millionen Euro verdient und damit sechs Prozent mehr als im Vorjahr (5,2 Millionen Euro), teilte die Beratungsfirma Willis Towers Watson am Freitag mit. Die Zahlen berücksichtigen das Grundgehalt, den jährlich ausbezahlten Bonus und die langfristig variable Vergütung.

Bill McDermott. Archivbild: dpa
von Agentur DPAProfil

Am meisten hat laut der Studie SAP-Chef Bill McDermott verdient mit einer ausbezahlten Vergütung von rund 13,4 Millionen Euro. Es folgen Dieter Zetsche (Daimler) mit 12,5 und Frank Appel (Deutsche Post) mit 9 Millionen Euro. Am unteren Ende des Dax-Rankings stehen laut der Zahlen Nikolaus von Bomhard (Munich-Re, 3,9 Millionen Euro), Stefan Heidenreich (Beiersdorf, 3,7) und Johannes Teyssen (Eon, 3,6).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.