26.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Draghis Andeutungen machen Hoffnung

von Redaktion OnetzProfil

Aktien: Der deutsche Aktienmarkt ist mit deutlichen Gewinnen in die neue Woche gestartet. Börsianer machten dafür Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi beim Notenbanker-Treffen im amerikanischen Jackson Hole verantwortlich, die Hoffnungen auf weitere Stimulierungsmaßnahmen für die EU-Volkswirtschaften geschürt hätten. Der Daxendete mit einem Plus von 1,83 Prozent auf 9510,14 Punkte. Am Freitag hatte der Leitindex zwar etwas schwächer geschlossen, auf Wochensicht aber ein Plus von 2,7 Prozent verbucht. Den Kursrutsch seit Ende Juli hat der Dax inzwischen großteils wieder wett gemacht. Für den MDaxging es am Montag um 1,06 Prozent auf 16 169,44 Punkte hoch. Der TecDaxgewann 1,37 Prozent auf 1245,68 Punkte.

Unternehmensseitig war die Nachrichtenlage übersichtlich. Die Lufthansa-Titel gewannen 0,23 Prozent und waren damit schwächster Wert im Dax. Die Papiere von Airbuswaren mit plus 2,68 Prozent einer der Favoriten im MDax. Händler verwiesen auf einen Pressebericht, wonach der Luftfahrt- und Rüstungskonzern erwägt, sich von seinem Anteil am U-Boot-Ausrüster Atlas Elektronik zu trennen. Stärkste Aktien im MDax waren die von Fielmann, die sich um knapp drei Prozent verteuerten.

Der Eurostoxx 50 als Leitindex der Eurozone kletterte um 2,16 Prozent auf 3165,47 Punkte nach oben. Der Leitindex in Paris verbuchte einen Anstieg um 2,10 Prozent. Am US-Aktienmarkt stand der Dow Jones Industrial zuletzt 0,68 Prozent höher.

Renten: Die Umlaufrenditebörsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,81 Prozent am Freitag auf 0,78 Prozent. Der Rentenindex Rexstieg um 0,24 Prozent auf 138,02 Punkte. Der Bund Future gewann 0,23 Prozent auf 150,80 Punkte.

Euro: Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3200 (Freitag: 1,3267) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7576 (0,7538) Euro. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.