Ehemaliger Tengelmann-Chef tot
Erivan Haub im Alter von 85 Jahren gestorben

Mülheim/Ruhr. Der langjährige Chef der Unternehmensgruppe Tengelmann, Erivan Haub, ist tot. Er starb am 6. März auf seiner Ranch in Pinedale (US-Bundesstaat Wyoming). Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Haub wurde 85 Jahre alt. Der am 29. September 1932 in Wiesbaden geborene Kaufmann hatte 1969 die Lebensmittelgruppe in vierter Generation übernommen und bis 2000 als allein geschäftsführender Gesellschafter geführt. 1971 übernahm Tengelmann unter Haub die Kaiser's Kaffee-Geschäft AG. Ein Jahr später brachte er den Markendiscounter Plus an den Start. In den Jahren danach erwarb Haub, der sich schon früh für den Umweltschutz engagierte, Unternehmen und Beteiligungen in den USA, den Niederlanden sowie Italien und expandierte nach Osteuropa. Er wagte den Schritt vom reinen Lebensmittelhandel zum Handel mit Bekleidung und Baumaterialien. Zu dem Familienimperium gehören der Textildiscounter Kik und die Baumarktkette Obi. Zur Jahrtausendwende zog Haub sich vom Chefposten zurück und übergab das operative Geschäft an seine drei Söhne. 2017 schätzt das "Manager-Magazin" das Vermögen der Unternehmerfamilie auf 4,2 Milliarden Euro.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.