07.07.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Euro-Skulptur wird saniert

Euro-Skulptur wird saniert (dpa) Die Euro-Skulptur des Künstlers Ottmar Hörl in Frankfurt wird zum ersten Mal grundlegend saniert. Sechs Arbeiter demontierten am Montag das vielfach fotografierte Kunstwerk vor dem ehemaligen Hauptsitz der Europäischen Zentralbank im Bankenviertel. Die Beleuchtung wird auf LED umgestellt. Außerdem werden die gelben und blauen Acrylglasblenden ausgetauscht, teilte der Eigentümer, der Verein Frankfurter Kultur Komitee, mit. Die Skulptur - ein blaues Eurozeichen umringt von
von Redaktion OnetzProfil

Die Euro-Skulptur des Künstlers Ottmar Hörl in Frankfurt wird zum ersten Mal grundlegend saniert. Sechs Arbeiter demontierten am Montag das vielfach fotografierte Kunstwerk vor dem ehemaligen Hauptsitz der Europäischen Zentralbank im Bankenviertel. Die Beleuchtung wird auf LED umgestellt. Außerdem werden die gelben und blauen Acrylglasblenden ausgetauscht, teilte der Eigentümer, der Verein Frankfurter Kultur Komitee, mit. Die Skulptur - ein blaues Eurozeichen umringt von zwölf Sternen - ist 14 Meter hoch und wiegt 50 Tonnen. Am Donnerstag soll die sanierte Figur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Aufarbeitung soll etwa 60 000 Euro kosten und wird größtenteils aus Spenden finanziert. Bild: dpa

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp