29.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Gesetze für flexible Arbeitszeiten

von Redaktion OnetzProfil

Der Landesbezirksleiter der IG Metall in Baden-Württemberg hat sich für einen gesetzlichen Rahmen für flexible Arbeitszeitmodelle ausgesprochen. Die Möglichkeit, mobil oder von Zuhause aus zu arbeiten, müsse mit entsprechenden Gesetzen flankiert werden, sagte Roman Zitzelsberger am Freitag in Stuttgart. In den Niederlanden war ein Anspruch auf flexible Arbeitszeiten und Heimarbeit gesetzlich verankert worden. "Daran sollte sich die Bundesregierung ein Beispiel nehmen", sagte Zitzelsberger. Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will bis voraussichtlich Ende 2016 neue Perspektiven für die Arbeitswelt "Arbeiten 4.0" sammeln.

In den kommenden Jahren brauche es aber auch tarifvertragliche Regelungen, um den Anspruch auf Zeitsouveränität neu zu justieren, so Zitzelsberger. Bislang werden flexible Arbeitszeitmodelle vor allem auf betrieblicher Ebene geregelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.